1832
https://www.af360.de/components/com_jbusinessdirectory/assets/no_image.jpg

Lastenausgleichsarchiv des Bundesarchivs

Details

Als umfangreichsten Bestand verwahrt das Lastenausgleichsarchiv die Akten der Ausgleichsverwaltung (mehr als 30.000 lfm): Sie dokumentieren die Schäden der Vertriebenen und Flüchtlinge aus den ehemaligen Ostgebieten des Deutschen Reiches sowie den deutschen Siedlungsgebieten in Ost- und Südosteuropa nach dem Zweiten Weltkrieg.

Vollständig überliefert sind die Feststellungsakten der Ausgleichsämter zu Schäden an landwirtschaftlichem, Grund- und Betriebsvermögen. Einzigartig ist darüber hinaus die in den 1950er Jahren entstandene Ost-Dokumentation (ca. 145 lfm). In rund 30.000 Berichten werden die Erlebnisse der Menschen in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges sowie die Wirtschafts- und Lebensverhältnisse in den ehemaligen Ostgebieten lebendig. Erhalten sind: Fragebogen- und Erlebnisberichte zur Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ostmittel- und Südosteuropa, Unterlagen zur Flucht über die Ostsee, Berichte über Verwaltung, Wirtschaft und zum Zeitgeschehen 1919-1945 in den Gebieten östlich von Oder und Neiße, Berichte über das Leben der deutschen Volksgruppen in der Tschechoslowakei (1918-1945).

Hinzu kommen mehr als 15.000 sog. Gemeindeseelenlisten, mit denen die Bevölkerung der ehemaligen Gemeinden östlich von Oder und Neiße rekonstruiert wurde. Weitere Bestände umfassen die Heimatauskunftstellen, das Hauptamt für Soforthilfe/Bundesausgleichsamt mit seinen Maßnahmen zur Linderung der unmittelbaren Not nach dem Zweiten Weltkrieg und zur Entschädigung und Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen, sowie die Unterlagen des Kirchlichen Suchdiensts, der von 1945 bis 2015 für die Ermittlung und Betreuung deutscher ziviler Vermisster und Spätaussiedler im Rahmen der Vertreibungen infolge des Zweiten Weltkriegs zuständig war. Der Benutzersaal mit 28 Plätzen bietet ideale Bedingungen für die Erforschung von Flucht und Vertreibung am Ende des Zweiten Weltkriegs, der Regionalgeschichte und Familienkunde der ehemaligen deutschen Ostgebiete sowie der Sozial- und Gesellschaftsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland.
Darüber hinaus stehen den Benutzerinnen und Benutzern für ihre Recherchen die Bestände der Dienstbibliothek zur Verfügung.
ART:
Archiv, Datenbank
Schlüsselwörter:

Viele Ahnenforscher sind auf der Suche nach der Geschichte ihrer Vorfahren und damit nach Informationen über familiengeschichtliche Themen zur Landesgeschichte und Auswanderung.

Das Sammeln der reinen Daten ihrer Vorfahren ist hier nur der erste Schritt um noch mehr über die geschichtlichen Hintergründe und Zusammenhänge zu erfahren. In vielen Familien sind Vorfahren nach Amerika oder Australien ausgewandert.

Hier helfen Datenbanken, Schiffslisten und Informationen allgemeiner Art zum Thema Auswanderung weiter, die Spur der ausgewanderten Vorfahren zu verfolgen.

Finden Sie entsprechende Quellen für Ihre Familienforschung in unserer landesspezifischen Sammlung.

Ahnenforschung

Die Menschen, denen wir unser Dasein verdanken – unsere Vorfahren – haben größtenteils unter heut­zutage kaum noch vorstellbaren Bedingungen gelebt, gearbeitet, gekämpft, gelitten und sich natürlich auch des Lebens erfreut!

Leider kann sich die Geschichts- und Ahnen­forschung fast nur ausschließlich mit den Spuren befassen, die von den wenigen Oberschicht- und Mittelschicht­angehörigen (Herrscher, Geistliche, Dichter, Militärs oder heraus­ragende Wissen­schaftler und Beamte) hinterlassen wurden. Über das Wohl und Wehe oder das Alltagsleben der vermutlich 95% der "einfachen Menschen" in den verschiedenen Regionen wissen wir meistens nur sehr wenig.

Rückblickend versinkt der Großteil unserer Vorfahren, spätestens sobald ihre Grabmale entfernt wurden, im Dunkel der Geschichte. Unsere Erinnerungen, an die uns unmittelbar voraus­gegangenen Ahnen­generationen, erlöschen dann mit dem Ende unseres eigenen Lebens.

Mit den heute verfügbaren Datenübertragungs-, Datenverarbeitungs- und Datenspeicher­möglich­keiten, aber auch mit den inzwischen zugänglichen Erkenntnissen der Geschichts-, Bevölkerungs- und Namens­forschung, sowie der Archäologie bietet sich der jetzt lebenden Generation allerdings ein spürbar gewachsenes Potential an Möglichkeiten, mehr Einblicke in die Welt unserer Ahnen zu gewinnen.

Unter Nutzung dieser Möglichkeiten, und dabei vor allem durch die systematische Auswertung von zum Teil Jahrhunderte alter Dokumente, kann man den Versuch unternehmen, einen Überblick über das Leben der eigenen Vorfahren zu verschaffen.

 

Grundlagen der Ahnenforschung

Die Grundlagen der Ahnenforschung, auch bekannt als Genealogie, beinhalten die systematische Erforschung der eigenen Vorfahren und ihrer Familiengeschichte. Nachfolgend sind einige wichtige Grundlagen, die bei der Ahnenforschung beachtet werden sollten, aufgeführt:

  • Sammeln von Informationen: Der erste Schritt besteht darin, so viele Informationen wie möglich über die eigenen Vorfahren zusammenzutragen. Dazu gehören Namen, Geburtsdaten, Heiratsdaten, Sterbedaten, Orte und andere relevante Informationen.
  • Familiendokumente und Aufzeichnungen: Überprüfen Sie Familiendokumente wie Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Sterbeurkunden, Taufregister und Familienbibeln. Diese enthalten oft wichtige Informationen über die Vorfahren.
  • Mündliche Überlieferungen: Sprechen Sie mit älteren Familienmitgliedern und erfahren Sie mehr über mündliche Überlieferungen oder Geschichten, die in der Familie weitergegeben wurden. Diese können Hinweise auf weitere Generationen liefern.
  • Online-Datenbanken und Archive: Nutzen Sie genealogische Online-Datenbanken und Archive, um nach historischen Aufzeichnungen wie Volkszählungsdaten, Kirchenbüchern, Einwanderungsakten und Grabsteininschriften zu suchen. Diese Ressourcen können wertvolle Informationen über Ihre Vorfahren enthalten.
  • DNA-Tests: In den letzten Jahren sind DNA-Tests für Ahnenforschungszwecke immer beliebter geworden. Durch DNA-Tests können Verbindungen zu anderen Menschen mit gemeinsamen Vorfahren hergestellt werden und man kann Informationen über die geographische Herkunft erhalten.
  • Dokumentation: Halten Sie alle gesammelten Informationen sorgfältig in einer genealogischen Datenbank oder einem Stammbaumprogramm fest. Dadurch können Sie Ihre Forschung organisieren und weitere Verbindungen herstellen.
  • Verifizierung der Informationen: Es ist wichtig, die gesammelten Informationen zu überprüfen und zu verifizieren. Überprüfen Sie Quellen, vergleichen Sie verschiedene Aufzeichnungen und stellen Sie sicher, dass die Informationen konsistent sind.
  • Zusammenarbeit mit anderen Forschern: Suchen Sie nach Möglichkeiten, mit anderen Ahnenforschern zusammenzuarbeiten. Es gibt viele Online-Foren, genealogische Gesellschaften und Stammbaum-Websites, auf denen Sie Informationen austauschen und von den Erfahrungen anderer profitieren können.

Diese Grundlagen der Ahnenforschung helfen Ihnen dabei, Ihre Familiengeschichte zu erforschen und Ihre Vorfahren besser kennenzulernen. Es ist eine faszinierende Reise, die oft überraschende Entdeckungen und eine tiefere Verbindung zur eigenen Familiengeschichte bietet.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.